Unter Federzuführung versteht man das automatisierte lagerichtige bereitstellen von Federn aus einem Schüttgut zwecks Montage in ein Maschinenelement (Schütze, Ventile usw.)

Um Federn, Klammern, Clipse oder ähnliches zu entwirren, bedarf es spezieller Zuführ-u. Entwirrsystemen.

( Zentrifuge, Trommelsysteme) die die einzelnen Teile durch eine konstante Rotation entwirrt und sie einzeln in den Auslauf befördert.

Damit die Federn, Klammer etc. auch störungsfrei fließen können ist es wichtig, dass jedes Gerät auf die zuzuführenden Teile abgestimmt ist. Die Federzuführungen bestehen im Einzelnen aus einem Zuführgerät mit integrierten Leitelementen, einem Federentwirrgerät und einer Abrufsteuerung.

Mit einem Federzuführungsgerät kann man in erster Linie ineinander verhakte Clips, Federn, Klammern oder ähnliches wieder voneinander lösen. Der sogenannte Prüfsensor sorgt dafür, dass doppelte oder verhakte Federn automatisch erkannt werden. Der Prüfsensor ist feineinstellbar, sodass sich das Gerät an die Größe der Teile anpassen lässt.

Die Federführung hat den Nutzen, dass Sortierungen in Längsrichtung und hintereinander erfolgen können, sowie dass die verhakten oder doppelten Teile vollautomatisch ausgeschleust werden. Die Federn werden per Hand in das Federentwirrgerät geschüttet.

Im Anschluss erfolgt eine von der Maschine gesteuerten Rückführung der entwirrten Teile in den Auslaufschacht. Diesen Prozess kann man jedoch nicht nur mit Federn zuführen sondern, sondern auch Stifte, Buchsen oder Schrauben.

Entwirrtrommel / Zentrifuge DW 1
Die Federn, Klammern, Clipse werden von Hand in die Einfüllöffnung oben eingefüllt. Die Zentrifuge in der Entwirrtrommel entwirrt durch rotation die Federn, Klammern, Clipse. Die Teile fallen dann vereinzelt aus dem Auslauf.

Entwirrtrommel/Zentrifuge
Type DW 1, geeignet zum entwirren von Klammern, Federn, Clipsen.

Abmessungen:
Höhe : 300mm
Durchmesser 220mm
Länge über alles 320mm
Anschluss: 230 Volt/50Hz
Masse: 7-12 kg.

 

Federzuführungen

http://www.youtube.com/watch?v=zBFyz-oa_ac

 

Federzuführungen, Trommel für z.B. Druckfedern, Klammerzuführungen, Clipse
Federzuführung für Druckfedern. Beschreibung des Leistungsumfangs.

1. Druckfeder
Die Federn (im folgenden Teile genannt) werden durch den Einfülltrichter in die von Hand abnehmbare Trommel geschüttet. Durch entsprechende Schaufeln in der sich langsam drehenden Trommel der Federzuführung werden die Teile auf die Sortier- und Zuführschiene gefördert.

Auf der Sortier- und Zuführschiene werden die Teile durch entsprechende Schikanen der Form nach ausgerichtet und über 1 bis X Ausläufe an das Ende derselben gefördert. Am Ende der Schiene werden die Teile durch einen Injektorblock in einen Schlauch übergeben.

Im Schlauch stehen die Teile vor dem Vereinzelungswerkzeug (Mehrpreis Optional). Nach dem Vereinzelungssignal, das durch Ihre Steuerung erfolgt, werden die Teile vereinzelt und über einen Schlauch Ihrer Weiterverarbeitung zugeblasen.

Vor Bestellung muss die Leistung und die nicht entwirrbare Restmenge in einem Versuch mit ca. 1-3 Liter Musterfedern ermittelt werden.

2. Leistungsdaten der Federzuführung werden auf die Größe / Abmessung der Druckfedern nach Versuchen abgestimmt.

Teilebezeichnung:

Druckfeder Ø X mm x Ymm.

Zeichnungs-Nr.:

Förderleistung/Auslaut:

ca.x Stk./min (vorbehaltlich ausführlicheren Versuchen mit Originalteilen)

Taktzeit bei der Teileübergabe:

Ende Auslauf ohne Vereinzelung im Schlauch stehend.

Anzahl Ausläufe d. Zuführschiene:

1- X-fach, pro Bahn ca. Stk.

Lage der Teile:

Im Schlauch.

Toleranz der Teile:

Kontur ±0,1 mm

Gerätetyp:

DS

Sortierung d. Teile in der Trommel:

mechanisch/pneumatisch

Steuerungsart der Sortiertrommel und des Linearförderers:

im Schaltkasten

Steuerungsart für Vereinzelung:

kundenseitig

3. Schnittstellen
Mechanische Schnittstelle:
Ende Vereinzelung im Schlauch bzw. Ende Pufferschiene im Vereinzelungsschieber. Elektrische Schnittstelle: Ende Klemmenleiste Schaltschrank bez. Klemmenkasten, Kabellänge Schaltkasten ca. 1,5 m.

4. Basisgerät Federzuführung / Trommelzuführung DA Xy A1 mit Einfülltrichter
Grundaufbau mit Trommel Abmessung Gesamtlänge mm mit Einfülltrichter,

Breite: mm, Höhe mm.
Regeleinheit für Trommelantrieb und Linearförderer im
separaten Schaltkasten
Füllmenge der Sortiertrommel: ca. 1-3 Liter

4.1 Sortier- und Zuführschiene, 1fach bis X Auslauf eingerichtet.
Komplett abgeglichene, teilespezifisch ausgeführte Zuführschiene mit mechanischen Schikanen zur Lagekontrolle der Teile. Linearförderer mit Verdrahtung auf Regelplatine.

4.2 Injektorblock, 1 fach bis X-fach.
Übergabesystem Schiene – Schlauch mit Rückblaseinrichtung für querliegende und verhedderte Federn mit Ansaugen von entwirrten Federn in einen Schlauch.

4.3 Vereinzelungswerkzeug, 1 fach bis X-fach.
Vereinzelungswerkzeug für die im Schlauch hintereinander stehenden Teile, Pneumatikzylinder für die Vereinzelung mit Endlagenüberwachung.

Die Ansteuerung der an der Vereinzelung befindlichen Elektromagnetventile (Versorgungsspannung 24 V DC) erfolgt durch Ihre Steuerung. Andere Versorgungsspannungen auf Anfrage. Eine Verdrahtung der Elektromagnetventile auf Klemmenleisten im Schaltschrank.

Layout: Federzuführung mit Steuerung

Federzuführung

Federzuführung mit Steuerung

Tags: